logo_50_jahre.jpg

Historie

 1967-1979

 

Herr Keller legte mit Wirkung vom 19.10.1967 seine Tätigkeit als Abteilungsleiter und Trainer der TG-Schwimmabteilung nieder. Dieses Amt übernahm danach Kurt Wenzel.


Herr Wenzel wurde während seiner Tätigkeit als Abteilungsleiter in seiner Arbeit durch Frau Hahn, Frau Hildebrandt, Frau Kettig, Frau Schwind und den Herren Christian Buchs, Georg Buchs, Clemens Hildebrandt, Richter, Hans-Joachim Schad und Ludwig Stolz tatkräftig unterstützt.


Aufgrund der guten Erfolge konnte im Oktober 1968 die Schwimmabteilung Gisela Frisch als Hessische Meisterin und Jugendmeisterin zur Sportlerehrung der TG vorschlagen. Gisela Frisch war zu dieser Zeit Mitglied der deutschen Jugend-Nationalmannschaft. 1969 wurde Sylvia Mohr nach zahlreichen hessischen Erfolgen Deutsche Jahrgangs- und Vizejahrgangsmeisterin und damit in die Schüler-Nationalmannschaft berufen, wo Sie z. B. zum Einsatz gegen Italien und Finnland kam.  Ebenso wurden Karin Polzin und Edeltraud Ulrichs als Hessische Jugendmeisterin erwähnt, sowie Christian Hildebrandt, der als Mitglied der Deutschen Schüler-Nationalmannschaft gegen Rumänien besonders gefiel.

 

Ein entscheidender Wendepunkt in der Schwimmabteilung der TG ist darin zu sehen, dass Ende Mai 1970 der Vorstand der TG mit dem Vorstand des Rüsselsheimer Schwimmclubs (RSC) die Startgemeinschaft Rüsselsheim (SGR) gründete.
1970 wurde mit Gisela Frisch die erste Schwimmerin zur Rüsselsheimer Sportlerin des Jahres gewählt. 1971 konnte Petra Hilgenberg diese Ehrung ebenfalls in Empfang nehmen.
Die folgenden erfolgreichen Jahre der Schwimmabteilung sind neben den schon erwähnten mit den Aktiven Karin Braun, Heike Eberts, Petra Hahn, Heidi Hegemann, Petra Hilgenberg, Danny Poncet, Dagmar Lohse, Heike Sontag,  Brigitte Hohenstein, Martina Klein, Heike Knust, Josephine Kolb, Katja Kumpf,  Meike Packheiser, Ulrike Packheiser, Hanne Rosenow, Christine Roth, Ilga Schulz, Cora Schwind, Sigrid Stadtlich, Jörg Braun, Dietrich Gerlach, Wolfgang Heyne, Joachim Nikolai, Clemens Hildebrandt, Hans-Joachim Schad, Thomas Hisch, Michael Schaffar, Dieter Stolz und Michael Weiser eng verbunden.
Durch das Zusammenwirken der TG mit dem RSC konnten die Damen zeitweilig in der 1. Bundesliga und die Herren in der 2. Bundesliga ihr Können unter Beweis stellen. In den Jahren 1976, 1977 und 1978 wurde Heike Eberts jeweils zu Rüsselsheims Sportlerin des Jahres gewählt.

TG 1862 Rüsselsheim (Schwimmabteilung)