logo_50_jahre.jpg

Historie

logo 50 jahre

150 Jähriges Vereinsjubiläum 50 Jahre Schwimmabteilung

In diesem Jahr feiert die TG 1862 e.V. Rüsselsheim ihr 150-jähriges Vereinsjubiläum, dabei kann die Schwimmabteilung in ihrem 50-jährigen Bestehen auf wechselvolle Jahre der Vereinsarbeit zurückblicken.

Eine Abteilung lebt von seinen Mitgliedern, deren Erfolge, Erinnerungen und Veränderungen. Daher möchten wir euch bitten alte Bilder, Zeitungsausschnitte, u.v.m. für eine Zeitreise zur Verfügung zu stellen.

Abgeben könnt ihr alles in der Hauptgeschäftsstelle der TG 1862 e.V. Rüsselsheim - Schwimmerfach -


 

196267-Vorstand

1962-1967

Nachdem man in den zwanziger Jahren bereits das Schwimmen im Verein schon einmal wahrnehmen konnte,  wurde die jetzige Schwimmabteilung erst im Frühjahr 1962 durch den damaligen Realschullehrer an der Parkschule, Herrn Keller, ins Leben gerufen. Der Idealismus, der den damaligen Gründer, die Aktiven und deren Eltern beflügelte, wird am besten darin verdeutlicht, dass man in den ersten Jahren im Winter kein Schwimmtraining - das Hallenbad war noch nicht gebaut - durchführen konnte. Zu Beginn eines jeden Frühjahres fuhren die Mitglieder der Schwimmabteilung deshalb einmal in der Woche auf Kosten der Aktiven ins Hallenbad nach Wiesbaden, um sich auf die Sommersaison vorzubereiten. Im Sommer wurde dann im nicht beheizten Opel-Bad trainiert. In diesem Zeitraum gab es deshalb auch Meisterschaften für Vereine ohne Winterbad, kurz VOW genannt, bei denen die Schwimmerinnen und Schwimmer durch hervorragende Platzierungen auf sich aufmerksam machten. Wie Herr Keller dem Chronisten in einem persönlichen Gespräch mitteilte, geschah dies alles auf ehrenamtlicher Basis.

1964-Hallenbaderffnung_Klein

Eine Verbesserung der Trainingsstunden ergab sich dann, als Mitte August 1964 das Hallenbad in Rüsselsheim eröffnet wurde.

Besondere Unterstützung als Übungsleiter erhielt Herr Keller durch seine Tochter Barbara, die den Kindern die ersten Schwimmbewegungen beibrachte. War dies geschafft, übernahm die weitere Betreuung Herr Hilgenberg und später Frau Hildebrandt, die bis zu den Sommerferien 2011 Schwimmer der TG trainierte. Bild_3_Fr._Hildebandt Erst mit 87 Jahren verabschiedete sich Gerda Hildebrand als Übungsleiterin. Ihr sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Ihr unvergleichliches Engagement gesagt.



 

 

 

 

 


 1967-1979

 

Herr Keller legte mit Wirkung vom 19.10.1967 seine Tätigkeit als Abteilungsleiter und Trainer der TG-Schwimmabteilung nieder. Dieses Amt übernahm danach Kurt Wenzel.


Herr Wenzel wurde während seiner Tätigkeit als Abteilungsleiter in seiner Arbeit durch Frau Hahn, Frau Hildebrandt, Frau Kettig, Frau Schwind und den Herren Christian Buchs, Georg Buchs, Clemens Hildebrandt, Richter, Hans-Joachim Schad und Ludwig Stolz tatkräftig unterstützt.


Aufgrund der guten Erfolge konnte im Oktober 1968 die Schwimmabteilung Gisela Frisch als Hessische Meisterin und Jugendmeisterin zur Sportlerehrung der TG vorschlagen. Gisela Frisch war zu dieser Zeit Mitglied der deutschen Jugend-Nationalmannschaft. 1969 wurde Sylvia Mohr nach zahlreichen hessischen Erfolgen Deutsche Jahrgangs- und Vizejahrgangsmeisterin und damit in die Schüler-Nationalmannschaft berufen, wo Sie z. B. zum Einsatz gegen Italien und Finnland kam.  Ebenso wurden Karin Polzin und Edeltraud Ulrichs als Hessische Jugendmeisterin erwähnt, sowie Christian Hildebrandt, der als Mitglied der Deutschen Schüler-Nationalmannschaft gegen Rumänien besonders gefiel.

 

Ein entscheidender Wendepunkt in der Schwimmabteilung der TG ist darin zu sehen, dass Ende Mai 1970 der Vorstand der TG mit dem Vorstand des Rüsselsheimer Schwimmclubs (RSC) die Startgemeinschaft Rüsselsheim (SGR) gründete.
1970 wurde mit Gisela Frisch die erste Schwimmerin zur Rüsselsheimer Sportlerin des Jahres gewählt. 1971 konnte Petra Hilgenberg diese Ehrung ebenfalls in Empfang nehmen.
Die folgenden erfolgreichen Jahre der Schwimmabteilung sind neben den schon erwähnten mit den Aktiven Karin Braun, Heike Eberts, Petra Hahn, Heidi Hegemann, Petra Hilgenberg, Danny Poncet, Dagmar Lohse, Heike Sontag,  Brigitte Hohenstein, Martina Klein, Heike Knust, Josephine Kolb, Katja Kumpf,  Meike Packheiser, Ulrike Packheiser, Hanne Rosenow, Christine Roth, Ilga Schulz, Cora Schwind, Sigrid Stadtlich, Jörg Braun, Dietrich Gerlach, Wolfgang Heyne, Joachim Nikolai, Clemens Hildebrandt, Hans-Joachim Schad, Thomas Hisch, Michael Schaffar, Dieter Stolz und Michael Weiser eng verbunden.
Durch das Zusammenwirken der TG mit dem RSC konnten die Damen zeitweilig in der 1. Bundesliga und die Herren in der 2. Bundesliga ihr Können unter Beweis stellen. In den Jahren 1976, 1977 und 1978 wurde Heike Eberts jeweils zu Rüsselsheims Sportlerin des Jahres gewählt.


 

 1979-1987

 

Als Kurt Wenzel 1979 als Abteilungsleiter ausschied, fand sich zunächst kein Nachfolger für dieses Amt, sodass der TG-Gesamtvorstand sogar die Auflösung der Schwimmabteilung in Betracht zog. Daraufhin erklärten sich am 16. 9. 1980 einige Eltern bereit, kommissarisch die Schwimmabteilung zu lenken.

Der neue Abteilungsvorstand setzte sich danach wie folgt zusammen:

Abteilungsleiter                         Herr H. Hisch

Stellvertreter                             Herr Cornelius

Schriftführerin                           Frau Cornelius

Kassiererin -                             Frau Rosenow

Sportlich gesehen schlugen in der folgenden Zelt einige erste Plätze bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften zu Buche, die aber nur von wenigen, wie z. B. Hanne Rosenow, Thomas Hisch oder Michael Schaffar, errungen wurden.

Das Problem, geeignete Nachfolger der einst recht starken TG-Schwimmer zu finden, liegt scheinbar, wie es Herr Hisch in seinem Jahresbericht 1984 darlegte, darin, dass, wenn die Kinder mehr oder weniger schwimmen gelernt haben, diese die Schwimmabteilung verlassen, um in anderen Sparten der TG ihren sportlichen Neigungen nachzugehen.

 

In der Chronik der TG-Schwimmabteilung darf nicht unerwähnt bleiben, dass es von 1974 bis 1984 innerhalb dieser Abteilung auch eine Kunstschwimmabteilung gab, die von Frau Gerda Hildebrandt zu bedeutenden Erfolgen geführt wurde.

 

1974 nahmen die Kunstschwimmerinnen bei der Hessischen Meisterschaft mit einem Bilderreigen teil. In den folgenden Jahren konnten Erfolge bei den Hessischen Meisterschaften und Hessischen Jahrgangsmeisterschaften erzielt werden. Gleichzeitig beteiligte man sich an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und entsandte Kunstschwimmerinnen In den Hessischen Kader.

1980 richtete die Kunstschwimmsparte die Hessischen und Deutschen Jahrgangsmeisterschaften aus.

Folgende Kunstschwimmerinnen errangen Hessische oder Hessische Jahrgangsmeistertitel für die TG-Schwimmabteilung: Dagmar Ciesielski, Heike Czerwinski, Kirsten Emrich, Josephine Kolb, Birgit Kuhn, Monika Ortale, Christine Roth und Sabine Stumpf.

 

Aus beruflichen Gründen stellte Herr Hisch 1985 sein Amt als Abteilungsleiter zur Verfügung, zumal er aus der Elternschaft nur noch geringe oder keine aktive Unterstützung mehr fand. Am 29. 5. 1985 wurde dann in einem zweiten Anlauf ein neuer Vorstand gewählt:

Abt.-Leiter                                    Herr Blaschke

Stellvertreterin                              Frau Klapper

Sportl. Leiterin                             Frau Hildebrandt

Schriftführer                                 Herr D. Stolz

Vergnügungswart                          Frau Brachtel - Frau Diehm

 

Frau Hildebrandt gelang es, ein junges Team aus Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 1975 bis 1980 zu formen, die für neuen Schwung in der Schwimmabteilung sorgten.


1992-1997

 

In den Jahren 1992 bis 1996 mussten die Schwimmer auf das Rüsselsheimer Hallenbad verzichten, da es zum Erlebnisbad umgebaut wurde. Man musste auf andere Schwimmbäder ausweichen. Auch wurde 1992 das Babyschwimmen mit in das Programm der Schwimmabteilung aufgenommen und hat sich ebenso wie die etwas später angebotenen Erwachsenenschwimmkurse gut etabliert.

Die Vereinsmeisterschaften 1994, von Werner Freitag organisiert, fanden in der Uni Mainz statt.

In dieser Zeit verließen erfolgreiche Talente die Rüsselsheimer Schwimmszene.

Dabei waren auch Meike Freitag die zur SG Frankfurt wechselte und Helge Meeuw. Die TG Talente nahmen später an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teil.

 

Heinz Blaschke führte die Schwimmabteilung 12 Jahre.

 

1997 wurde Christiane Petzold zur Abteilungsleiterin gewählt. Sylvia Mohr eine erfolgreiche Aktive aus den Siebzigern wurde 1. Stellvertreter. Werner Freitag,

Bruno Rippin, Gerda Hildebrand und Britta Swoboda gehörten ebenfalls zum Vorstand.

 

Im 17. Mai 1997 trat die TG Schwimmabteilung aus der Schwimmgemeinschaft mit dem Rüsselsheimer Schwimmclub aus.

 

In der acht jährigen Amtszeit von Christiane Petzold konnten die Schwimmer der TG viel Hessische Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften erschwimmen.

Zu den erfolgreichen Schwimmern gehörten Daniela Schwär, Simone Schwär, Frauke Meeuw, Fabienne Dilly, Mylim Swoboda, Susanne Schwöbel

Ann Katrin Emig, Sven Freitag, Dirk Riedel, Jurica Jakesevic, Helge Meeuw, Frederik Dehn, Alexander Reinhard, David Nitsche, Laura Nickel, Schirin Herrberger, Carolin Emig, Daniela Diewock, Christoph Schwarzer, Christopher Löhr und Thorsten Rumpf.


Bei der Jahreshauptversammlung 2005 trat Christiane Petzold nach sehr erfolgreichen Jahren nicht mehr zur Wiederwahl an.
Neuer Abteilungsleiter wurde Hans-Joachim Schad ein Ex Aktiver aus den 60 / 70 Jahren. Zum neuen Vorstandskreis gehörten: Michael Löhr, Manfred Wörl,
Hans-Joachim Reinhardt, Hans Jürgen Dehn, Sylvia Mohr-Diewock, Gabi Emig, Barbara Grund, Christiane Petzold, und Alexander Reinhardt.
Weitere Mitglieder des Vorstandes bis 2011 waren bzw. sind es noch: David Nitsche, Simon Schad, Rosi Wörl, Claudia Brückmann, Gitte Herberger, Gabi Ockel, Jacqueline Noe, Isabelle Imschweiler, Lisa Ginkel, Susanna Will, Annika Schad, Ulrike Sötje, Michaela Kretschmar.

 

Bild 1 DMS 2006DMS 2006

 

In den letzten sechs Jahren können wir auf weitere erfolgreiche Schwimmtalent der TG Schwimmabteilung wie Markus Rumpf, Nadine Schnieder, Chantal Noe, Sebastian Böhm, Alexander Fischer und Sha-Ali Ayric blicken.

Im Jahre 2006 richtete die TG das 1. Rüsselsheimer Herbstschwimmfest aus.
Mittlerweile ist dieses Schwimmfest zu einer festen Größe im Schwimmkalender des Hessischen Schwimmverbandes geworden.

An dieser Stelle möchte der Chronist allen Eltern für ihre Anstrengungen und deren,  auch heute noch unermüdlichen Einsatz als Kampfrichter für die TG-Schwimmabteilung danken.

 

 

 

TG 1862 Rüsselsheim (Schwimmabteilung)