logo_50_jahre.jpg

Grand Prix International de la Ville de Seraing vom 23.03. - 25.03.2012

seraingFreitag, 23.04.2012
10 Schwimmer, 4 von der SSV Raunheim, 6 von der TG Rüsselsheim sowie 3 Trainer machten sich gegen 13:30 Uhr auf den Weg in Richtung Belgien. Nach gut drei Stunden Fahrt waren wir am Olympia Bad in Seraing angekommen. Heute Abend, Start um 18:00 Uhr, standen alle Vorläufe der 50ziger Strecken und die 200S auf dem Programm. Mit 30 minütiger Verspätung fing der Wettkampf an. Ende war um 21:00 Uhr. Alle SSV / TG Schwimmer präsentierten sich in ihren Disziplinen in sehr guter Verfassung. Ob jemand den Sprung in eines der A / B / C – Finals geschafft hatte, war nicht klar. Bis die Wertungen ausgehängt wurden, solange wollten wir nicht warten und haben uns auf die Fahrt zum Hotel nach Lüttich begeben.


Samstag, 24.03.2012
Da es ein riesiges Meldeaufkommen war, wurde der heutige Start um eine Stunde vorverlegt. Das hieß für uns eine Stunde (um 6:00 Uhr) früher aufstehen. Am Vormittag fanden die Vorläufe über 200 L/F und 100B/R statt. Am Nachmittag sollten die Finals über 50S/50B/200L/F/100B/100R folgen. Im Bad angekommen haben wir sofort Ausschau nach den Finalläufen gehalten. Markus Rumpf hatte das A – Finale über 50S und das B – Finale über 50F erreicht. Anne-Katrin Peter kam in das B – Finale über 50B, sowie in das C – Finale über 50F, Alexander Ewert in das C – Finale über 50R. Die Überraschung des Tages gelang Leandra Meier als sie den Sprung in das C – Finale über 50B schaffte. Heute ging der Wettkampf um 17:00 Uhr zu Ende. Rückfahrt zum Hotel. Nach dem gemeinsamen Abendessen haben wir noch zusammen gesessen und das Strategiespiel „Risiko" gespielt, wobei zu bemerken ist, dass China nicht mit Gina zu verwechseln ist. Es wurde von altem und neuem erzählt, sowie die beiden vergangenen Tage Revue passieren lassen. An dem Abend hatte man unter anderem erfahren, dass ein Glätteisen kein Waffeleisen ist, dass es Deo gibt, (man sollte es nicht für möglich halten) was auf helle und dunkle Kleidung abgestimmt ist, unglaublich. Einige Kostproben gab es zum schnuppern, Unterschiede waren nicht festzustellen. Manche Äußerungen hierzu sind nicht druckfähig.


Sonntag, 25.03.2012
Letzer Tag des Grand Prix. Da ab heute wieder die Sommerzeit gilt, musste wiederum eine Stunde früher aufgestanden werden. Heute am Vormittag waren die Vorläufe über 200R/100S/200B/100F zu absolvieren, am Nachmittag die Finals über 50F/50R/100S//200B200R/100F. Alle Schwimmer zeigten sehr gute Leistungen, einige Bestzeiten wurden an dem Wochenende gleich zweimal verbessert. Die Finalisten präsentierten sich in Superform. Der Mannschaftsgeist der Teilnehmer hätte nicht besser sein können, hier zeigte sich das Ergebnis über die vor zwei Jahren ins Leben gerufene Trainingsgemeinschaft zwischen der SSV Raunheim und der TG Rüsselsheim. Bevor wir uns letztendlich auf den Heimweg begaben, wurde noch schnell ein fast vergessenes Mannschaftfoto mit Selbstauslöser geschossen.

Am Ende bleibt noch zu bemerken dass der Grand Prix und das drum herum allen sehr gut gefallen hat, es hatte alles gepasst von den Leistungen der Schwimmer hin bis zum Spaß, der selbstverständlich nicht fehlen durfte. Was eventuell zu bemängeln war, dass der Schlaf zu kurz kam. Das lag wohl an den nicht sehr langen Nächten in Belgien. Dem Veranstalter gebührt großer Dank für die Durchführung der Wettkämpfe, das war sehr professionell was im Olympia Bad in Seraing gezeigt wurde. (Eddi)


TG 1862 Rüsselsheim (Schwimmabteilung)